Änderungen im Zoll- und Außenwirtschaftsrecht 2017/2018

Veranstaltungsdetails

Es macht es sehr schwierig, den Überblick zu behalten. Zudem haben diese Änderungen erhebliche Auswirkungen auf die Außenhandelspraxis der Unternehmen und bedürfen daher zu ihrer Umsetzung einer gründlichen Aufarbeitung.
Insbesondere werden die weitere Umsetzung der Übergangsvorschriften und die ersten Erfahrungen zum Unionszollkodex behandelt. Daneben auch die Änderungen bei den Präferenzmaßnahmen, sowie den Sachstand der neuen Freihandelsabkommen. Zudem wird auf die Änderungen im Bereich der Exportkontrolle durch eine neue Dual-Use-Verordnung eingegangen. Zusammenhänge zwischen den unterschiedlichen Fachgebieten werden erläutert

Programm

  • Statistik
  • neues Warenverzeichnis für die Außenhandelsstatistik
  • neues Harmonisiertes System 2017 (HS 2017)
  • Intrastat

 

  •  Zollrecht und Zolltarif
  • Zollkodex der Europäischen Union (UZK) seit 1. Mai 2016, Umsetzungstand und Ausblick
  • Zugelassener Ausführer
  • AEO
  • Atlas
  • Zollverfahren

 

  •  Warenursprung und Präferenzen
  • neue Präferenzabkommen (Kanada, USA, Japan, Vietnam)
  • Änderungen bei Lieferantenerklärungen
  • Neue Vertragsstaaten Carnet-ATA

 

  •  Embargos/Antiterrormaßnahmen/Außenwirtschaftsrecht
  •  Änderungen Embargoländer
  • neue Dual-Use-Verordnung
  • neues Umschlüsselungsverzeichnis

 

  • Sonstiges

  • Umsatzsteuer Neuregelungen
  • neue Importregelungen einzelner Länder

 Die exakten Inhalte der Themenblöcke stehen erst zum Jahresende fest, da sich viele Änderungen erst kurzfristig ergeben.

Termine, Veranstaltungsorte und Referenten